Rechtsgrundlage:
Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig ab 18. Juni 2020).

Download der Verordnung hier.

Wiedereröffnung der Spielhallen:
27.05.20

Hygienekonzept erforderlich:
Ja, nach§ 20 (4) HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO
„Die Betreiberinnen und Betreiber von Spielhallen sind verpflichtet, ein Schutzkonzept zu erstellen und es auf Verlangen der zuständigen Behörde vorzulegen. Die zuständige Behörde kann weitere Auflagen anordnen.“

Das Hygienekonzept finden sie hier.

Raumbegrenzung für Gäste:
Ja, 12m²/Spielgast, nach § 20 (1) HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO.

Mund-Nasen-Bedeckung:
Nein.

Datenerfassung zwecks Nachverfolgungskette:
Ja, nach § 20 Abs. 1 Nr. 4 HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO.

Mindestabstand zwischen Personen:
1,5 m (Ausnahmen bei Angehörigen oder Verwandten eines Hausstandes oder bei Zusammenkünften zwischen Angehörigen von zwei Hausständen) (§ 9 (2) 1.).

Weitere Zugangsvoraussetzungen:
Zur Reduzierung des Infektionsrisikos ist zwischen zwei Glücksspielautomaten ein Abstand von 1,5 Metern einzuhalten. Je 12 Quadratmeter Grundfläche darf höchstens ein Glücksspielautomat aufgestellt sein. Die Glücksspielautomaten sind durch Trennwände voneinander abzugrenzen. Ebenso sind Trennvorrichtungen in Bereichen, in denen der Mindestabstand von 1,5 Metern nur schwer einzuhalten ist, insbesondere bei der Einlasskontrolle und im Kassenbereich, vorzusehen.Vermeidung von Warteschlangen § 20 (1) Nr. 5 -mehrmals tägliche Reinigung von Oberflächen der Spielgeräte und anderen Gegenständen, die häufig durch das Personal oder Publikum berührt werden § 20 (1) Nr. 6.

  • 1,5m Mindestabstand zwischen Personen
  • Trennwände zwischen den Geräten: ja § 20 (2) HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO
  • Desinfektionsmittel, Händewaschen: ja § 20 (1) HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO

Wiedereröffnung Spielbank:
27.05.2020

Wiedereröffnung Wettannahmenstellen:
27.05.2020