Beiträge

Gemeinsame Bekräftigung der SPD-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz und der Deutschen Automatenwirtschaft für eine unabhängige Zertifizierung von Spielstätten und gegen Illegalität

In einem Gespräch im Rahmen des Landesparteitages der SPD Rheinland-Pfalz, haben sich Alexander Schweitzer, der Fraktionsvorsitzende der SPD im rheinland-pfälzischen Landtag und Georg Stecker, Sprecher des Vorstands der Deutschen Automatenwirtschaft e.V., für eine unabhängige TÜV-Zertifizierung der Spielstätten und für ein geregeltes Spiel und ein engagiertes Eintreten gegen illegale Missstände ausgesprochen. „Eine unabhängige Zertifizierung für Spielstätten wäre sehr begrüßenswert. Eine Einführung der Zertifizierung sollte also bald kommen. Der Spielerschutz muss weiterhin im Fokus stehen“, erklärte Schweitzer im Gespräch mit Georg Stecker. Georg Stecker berichtete über den Einsatz der Branche gegen Illegalität und für ein geregeltes Spiel unter dem Motto „Kein Spiel ohne Regeln“.

„Die unabhängige TÜV-Zertifizierung der Spielstätten ist das nächste Ziel der Branche. Die sich an Gesetze und Regeln haltenden ordentlichen Aufstellunternehmer, müssen deutlich von den schwarzen Schafen unterschieden werden“, erklärte Georg Stecker im Gespräch mit dem Fraktionsvorsitzenden.

Das Engagement der Deutschen Automatenwirtschaft im Bereich der Ausbildung junger Menschen, fand bei Alexander Schweitzer großen Anklang. Der Fraktionsvorsitzende der SPD im rheinland-pfälzischen Landtag begrüßte das vielseitige Engagement und bekräftigte gemeinsam mit Georg Stecker seine Forderung nach einem Einsatz gegen das Illegale Spiel.

tuev

Foto v. links n. rechts: Christine Kroke (Pressereferentin DAW), RA Jörg Meurer (Geschäftsführer DAGV), Alexander Schweitzer (SPD-Fraktionsvorsitzender RLP) und RA Georg Stecker (Sprecher d. Vorstandes d. Deutschen Automatenwirtschaft)

Gemeinsame Initiative von Bundeswirtschaftsministerium und Deutscher Automatenwirtschaft gegen Illegalität und für ein geregeltes Spiel

Gemeinsame Initiative von Bundeswirtschaftsministerium und Deutscher Automatenwirtschaft gegen Illegalität und für ein geregeltes Spiel

In einem Gespräch der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Frau Iris Gleicke MdB, mit Georg Stecker, dem Sprecher des Vorstandes des Dachverbandes Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V., sprachen sich beide für ein geregeltes Spiel und für ein engagiertes Eintreten gegen illegale Missstände aus. Georg Stecker wurde begleitet von Simone Storch, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Automatenunternehmer e.V., und Manfred Stoffers, Unternehmensgruppe Gauselmann.

Georg Stecker berichtete über den Einsatz der Branche gegen die Illegalität und für ein geregeltes Spiel unter dem Motto „Kein Spiel ohne Regeln“: „Nächstes Ziel der Branche ist eine unabhängige TÜV-Zertifizierung der Spielstätten. Die sich an Gesetze und Regeln haltenden ordentlichen Aufstell-Unternehmen, die sich oft über ihre Verpflichtungen hinaus für einen guten und effektiven Spieler-und Jugendschutz einsetzen, müssen deutlich von den schwarzen Schafen unterschieden werden.“

Die Parlamentarische Staatssekretärin Iris Gleicke MdB begrüßte dieses Engagement und bekräftigte gemeinsam mit Georg Stecker ihre Forderung nach einem Durchgreifen der Ordnungskräfte im Einsatz gegen das illegale Spiel. Nur so könne das legale und streng regulierte gewerbliche Automatenspiel in Deutschland in legalen und geordneten Bahnen erfolgen.

Foto von links nach rechts: Manfred Stoffers (Unternehmensgruppe Gauselmann), PStS Iris Gleicke MdB (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), Georg Stecker (Sprecher des Vorstandes Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V.), Simone Storch (Geschäftsführerin Bundesverband Automatenunternehmer e.V.)

Foto von links nach rechts: Manfred Stoffers (Unternehmensgruppe Gauselmann), PStS Iris Gleicke MdB (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), Georg Stecker (Sprecher des Vorstandes Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V.), Simone Storch (Geschäftsführerin Bundesverband Automatenunternehmer e.V.)