Deine Zukunft in der Automatenbranche

Die Deutsche Automatenwirtschaft schafft Perspektiven. Egal, ob Haupt-, Realschulabschluss oder Abitur – wir bieten Schulabsolventen anspruchsvolle Ausbildungsberufe. Gesucht werden motivierte Menschen, die gleichermaßen Spaß an Technik und dem täglichen Umgang mit Menschen haben.

Der Beruf des Automatenfachmanns/-frau gehört seit 2008 zu den staatlich anerkannten Ausbildungen mit IHK-Abschluss. Die Ausbildung weckt durch drei mögliche Spezialisierungen sowohl das Interesse von Jugendlichen, die im Großhandel ihre Zukunft sehen als auch von denjenigen, die sich eher für IT oder Mechatronik interessieren. Diejenigen, die lieber mit Menschen arbeiten, werden im Bereich Kundenservice glücklich. Wer wiederum gerne im Außeneinsatz ist, wird sich eher um die technischen Belange seiner Kunden kümmern.

Der Ausbildungsstart ist in der Regel erst ab 18 Jahren möglich, denn Automatentechniker sind oft unterwegs und benötigen daher den Führerschein. In der Glücksspielbranche ist darüber hinaus der Zutritt zu Spielhallen erst ab 18 erlaubt – das gilt auch für Azubis.

Die Suche nach passenden Auszubildenden ist deshalb herausfordernder als in anderen Wirtschaftszweigen. Aus der Not hat die Automatenwirtschaft aber eine Tugend gemacht: So werden oft aus schulschwächeren Jugendlichen starke Azubis

Zukunftssicher

Keinen einzigen arbeitslosen Automatenfachmann gab es 2017 laut Bundesagentur für Arbeit auf dem Arbeitsmarkt. Die Karrieremöglichkeiten sind vielfältig und das nicht nur in der Glücksspielbranche, denn der Beruf befähigt die Azubis, mit jeglicher Automatenart, wie beispielsweise Getränke- oder Snackautomaten, zu arbeiten. Auszubildende zum Automatenfachmann/-frau haben also eine sichere Zukunft vor sich!

Informationen zur Ausbildung

Automatenberufe - Ausbildung in der Automatenwirtschaft

Alle Informationen zur Ausbildung in der Automatenbranche unter automatenberufe.de.