Branche intern

Brancheninformation 04.11.2020

Chefgespräch: DAW-Vorstandssprecher im Interview mit Behörden Spiegel

Chefgespräche lautet der Titel der neuen online erscheinenden Interview-Reihe des Behörden Spiegels, bei der Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und der öffentlichen Verwaltung zu aktuellen Themen befragt werden. Jüngster Interviewpartner: Georg Stecker, Vorstandssprecher des Dachverbandes Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V. (DAW).

Mit Uwe Proll, Chefredakteur und Herausgeber des Behörden Spiegels, spricht Stecker über die Besonderheiten der Verbandsarbeit, die Auswirkungen der Corona-Pandemie, den Einsatz der Automatenwirtschaft für qualitative Regulierung und verrät, auf welche Kirmes-Attraktion er sich als Kind am meisten gefreut hat. Das Interview wurde Anfang Oktober geführt, bevor staatlich konzessionierte Spielhallen sowie gastronomischer Betriebe abermals geschlossen werden mussten.

Neben dem DAW-Vorstandssprecher wurden für die Chefgespräche bisher Prof. Dr. Hans- Gert Pöttering, Präsident a.D. des Europäischen Parlaments, der Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Ashok Alexander Sridharan, und Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik, interviewt.

Brancheninformation 13.07.2020

Corona-Warn-App: Automatenunternehmer können Unterstützer werden

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung soll helfen, Infektionsketten schnell zu durchbrechen. Je mehr Menschen sie nutzen, desto besser funktioniert das. Die Bundesregierung sucht deshalb Unterstützer, die dem Angebot zu noch mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Zu solchen Unterstützern können nun Automatenunternehmerinnen und Automatenunternehmer werden – mit einem Plakat, das die AWI Automaten-Wirtschaftsverbände Info GmbH (AWI) ab sofort zum kostenlosen Download zur Verfügung stellt.

Mit ihm können Automatenunternehmerinnen und Automatenunternehmer auf die Corona-Warn-App aufmerksam machen, zum Beispiel im Eingangsbereich ihrer Spielhalle. Dabei verhilft das Plakat nicht nur der App zu noch mehr Bekanntheit, sondern auch den 5 Regeln, für die sich Die Deutsche Automatenwirtschaft einsetzt.

Das Plakat steht in verschiedenen Formaten zum kostenlosen Download im AWI-Shop zur Verfügung:
https://www.awi-shop.de/druckvorlage-kampf-gegen-corona/

Mit diesem Plakat können Automatenunternehmerinnen und Automatenunternehmer ab sofort auf die Corona-Warn-App aufmerksam machen.

Brancheninformation 20.06.2020

Online verfügbar: DAW-Online-Seminar informiert über Zertifizierung

Erstmals hat am 17. Juni ein DAW-Online-Seminar zum Thema Spielhallen-Zertifizierung stattgefunden,
bei dem sich Automatenunternehmerinnen und -unternehmer aus dem gesamten Bundesgebiet informierten. Das Online-Seminar wurde aufgezeichnet und steht nun, ebenso wie die Folien der Präsentation, allen Interessierten online zur Verfügung: https://www.automatenwirtschaft.de/zertifizierung/

Georg Stecker, Vorstandssprecher Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V. (DAW), begrüßte die Teilnehmer und betonte: „Das Thema Zertifizierung ist ein ganz, ganz wichtiges für unsere Branche und für Ihre Unternehmen. Besonders jetzt.“ Vor dem Hintergrund des neuen Glücksspielstaatsvertrags, der erstmals qualitative Kriterien für die Regulierung des gewerblichen Automatenspiels vorsieht, sowie den demnächst folgenden Ausführungsgesetzen der Länder habe die Spielhallen-Zertifizierung nochmals an Bedeutung gewonnen, erläuterte der DAW-Vorstandssprecher. Um die Zukunft ihrer Betriebe zu sichern, sollten Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Betriebe so schnell wie möglich zertifizieren lassen, so Stecker weiter.

Das FORUM der Automatenunternehmer e.V. (FORUM) ist projektleitender Verband innerhalb der DAW für die Roadshows und Online-Seminare zum Thema Zertifizierung. FORUM-Geschäftsführerin Anja Bischof, die den Onlinekurs moderierte, gab eine Einführung in das Thema. Darin ordnete sie die Spielhallen-Zertifizierung in die Qualitätsinitiative der Deutschen Automatenwirtschaft ein, mit der diese konkrete Vorschläge für eine Regulierung des gewerblichen Automatenspiels nach qualitativen Kriterien, wie eben der Zertifizierung, macht. „Mit der Zertifizierung wollen wir die Diskussion über die qualitative Regulierung weiter vorantreiben“, so Bischof.

Der Stellvertretende FORUM-Vorsitzende Martin Restle, selbst zertifizierter Unternehmer, gab in seiner Präsentation konkrete Beispiele für Prüfkriterien, die die vielfältigen Anforderungen an Spielhallenbetriebe und die Verantwortung der Betreiber sowie des Personals vor Ort verdeutlichten. „Sozialkonzept, Jugendschutz, Brandschutz, Aushang von spielrelevanten Informationen – im Alltag darf nichts untergehen“, so Restle. Eine Zertifizierung helfe, alle Prozesse im Blick zu behalten, unterstrich Restle, der auch auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Audits der beiden Prüforganisationen TÜV Rheinland und InterCert GmbH – Group of MTIC einging.

Im Anschluss berichtete Zertifizierungsbotschafter Thomas Breitkopf, Präsident Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA), 1. Vorsitzender Verband der Automatenkaufleute Berlin und Ostdeutschland e.V. und zertifizierter Automatenunternehmer, im Gespräch mit Anja Bischof von seinen Erfahrungen bei der Spielhallen-Zertifizierung. Breitkopf betonte, dass sowohl die Spielgäste als auch Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen Behörden die Zertifizierung positiv bewerten und sie als Beleg für einen wirksamen Spieler- und Jugendschutz schätzen. Darüber hinaus gewänne das Servicepersonal noch mehr Sicherheit bei allen Prozessen. „Eine erfolgreiche Spielhallen-Zertifizierung ist eine super Motivation für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so Breitkopf und resümierte: „Die Zertifizierung ist die Mühe wert.“

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen rege die Möglichkeit, über einen Chat Fragen zu stellen. Diese wurden von Anja Bischof moderiert und von Thomas Breitkopf, Martin Restle sowie Vertretern beider Prüforganisationen beantwortet. Für den TÜV Rheinland stand hierfür Alexandra Nöthen zur Verfügung, für die InterCert GmbH – Group of MTIC Christoph Wolters.

In Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen sind in diesem Jahr auch wieder DAW-Zertifizierungs-Roadshows geplant. Die Termine hierfür werden frühzeitig bekannt gegeben.

Oben links: Anja Bischof und Martin Restle im „Studio Berlin“. Zugeschaltet: Thomas Breitkopf (unten), Alexandra Nöthen und Christoph Wolters Copyright: DAW

V. r.: Georg Stecker, Martin Restle und Anja Bischof. Auf dem Bildschirm: Alexandra Nöthen.

V. r.: Georg Stecker, Martin Restle und Anja Bischof. Auf dem Bildschirm: Alexandra Nöthen.

Copyright: Elephantlogic

Brancheninformation 07.05.2020

DAW-Vorstandssprecher appelliert an Automatenbranche: Verantwortung gerecht werden

Ab Montag, den 11. Mai dürfen die staatlich konzessionierten Spielhallen in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen unter Auflagen wieder öffnen.

„Die Wiedereröffnung ist nicht nur eine sehr positive Nachricht für die Automatenbranche, sondern für das gesamte legale Spielangebot in Deutschland. Jetzt müssen die anderen Länder folgen“, so Georg Stecker, Sprecher des Vorstandes Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V. (DAW). Gleichzeitig appelliert er an die Branche: „Die Wiedereröffnung ist auch mit einer großen Verantwortung verbunden. Die gesetzlichen Auflagen und Maßnahmen zum Infektionsschutz in den staatlich konzessionierten Spielhallen sind unbedingt konsequent umzusetzen.“ Wie jeder Einzelne in Deutschland seien auch die Automatenunternehmerinnen und Automatenunternehmer aufgerufen „alles zu tun, um eine zweite Infektionswelle zu verhindern.“

Man erwarte in den kommenden Tagen Klarheit über die Wiedereröffnungspläne weiterer Bundesländer. „Auch dort benötigen die Unternehmerinnen und Unternehmer so schnell wie möglich Planungssicherheit“, so Stecker. Zum anderen sei es von großer Bedeutung, dass den Verbraucherinnen und Verbrauchern auch dort ein legales und sicheres Angebot zur Verfügung steht. Nur so könne der Abwanderung der Spielgäste in illegale ausländische Online-Casinos entgegengewirkt werden.

Dass es auch für die Gastronomie Fahrpläne für die Wiedereröffnung gibt, sei auch für die Automatenwirtschaft erfreulich und wichtig, betont der DAW-Vorstandssprecher. Schließlich sei die Aufstellung in der Gastronomie eine tragende Säule des legalen Spiels in Deutschland. In fast allen Bundesländern gibt es Pläne, Mitte Mai gastronomische Betriebe zumindest schritt- bzw. teilweise wiederzueröffnen.

DAW-Vorstandssprecher Georg Stecker

Brancheninformation 28.04.2020

DAW informiert mit Video über effektiven Infektionsschutz in Spielhallen

In einem heute veröffentlichten Video informiert der Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V. (DAW) über wirksamen Infektionsschutz in gewerblichen Spielhallen. Das Video flankiert die umfangreichen Vorschläge, die der DAW bereits Mitte April an Politik und Behörden herangetragen hat und richtet sich gleichermaßen an diese Zielgruppe wie auch an Automatenunternehmen, die die Wiedereröffnung ihrer Spielhalle vorbereiten. Das Video macht verständlich und greifbar, dass in gewerblichen Spielhallen beste Voraussetzungen gegeben sind, um einen wirksamen Infektionsschutz sicherzustellen und erläutert auch kurzfristig umsetzbare Hygienemaßnahmen.
DAW-Vorstandssprecher Georg Stecker:

„Gewerbliche Spielhallen haben unter dem Aspekt der Infektionsvorbeugung den entscheidenden Vorteil, dass bereits die gesetzlichen Bestimmungen für den Betrieb einer Spielhalle dem Prinzip des Social Distancing entsprechen. Darüber hinaus schlagen wir weitere Maßnahmen für einen verschärften Infektionsschutz vor, denn der Schutz unserer Spielgäste hat oberste Priorität.“

Mit Blick auf den Jugend- und Spielerschutz fordert Stecker eine baldige Wiedereröffnung der rund 9.000 gewerblichen Spielhallen in Deutschland.

„Seit der Schließung der gewerblichen Spielhallen spielen immer mehr Menschen in illegalen Online-Casinos, die seit der Corona-Krise vermehrt und besonders dreist und schamlos für ihre illegalen Angebote werben“

, kritisiert der DAW-Vorstandssprecher. Der menschliche Spieltrieb müsse so rasch wie möglich wieder in legale Angebote kanalisiert werden. Dazu müssten die gewerblichen Spielhallen mit ihrem geschulten Personal, ihrer effektiven sozialen Kontrolle und ihrem funktionierenden Spieler- und Jugendschutz so rasch wie möglich wieder geöffnet werden, betont Stecker.
Das Video ist unter diesem Link abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=SxPKhb5HQbs&feature=youtu.be

Rückfragen gern an:
Thomas Knollmann
Leiter Presse und Kommunikation
Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V.
Dachverband
Tel. : +49 (30) 24 08 77 85
Mobil: +49 171 29 85 382
tknollmann@automatenwirtschaft.de
www.automatenwirtschaft.de

Zum Teilen und Einbinden des Videos verwenden Sie bitte diesen Youtube-Link:

Brancheninformation 30.03.2020

Georg Stecker wendet sich mit einer Videobotschaft an die Branche:
Zusammenhalt und Zuversicht in der Corona- Krise

Mit einer Videobotschaft wendet sich Georg Stecker, Vorstandssprecher des Dachverbandes Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V., an die Automatenbranche:

„In dieser nie dagewesenen Krise ist es besonders wichtig, dass wir zusammenhalten“, so sein Appell an die gesamte Branche. „Die Verbände tun alles, um unsere Unternehmen in dieser schweren wirtschaftlichen Situation zu begleiten und zu unterstützen“, betonte Stecker. Und führte aus, dass der Dachverband Informationen über Stützungsmaßnahmen aus Bund und Ländern sammelt, die die Spitzenverbände über ihre Mitglieder täglich an die Unternehmen weitergeben. Dadurch können Unternehmerinnen und Unternehmer gut informiert Entscheidungen treffen und ihre Unternehmen durch die Krise navigieren. Auch bei einer möglichen Wiedereröffnung der Spielhallen und der Gastronomie werden die Verbände die Unternehmen unterstützen, sobald dies absehbar sei. Hierzu würden bereits jetzt Szenarien analysiert und entwickelt.

Mit Sorge betrachtet Stecker das wachsende Angebot der illegalen Online-Casinos, das durch die Schließung der Spielhallen und der Gastronomie mit Spielangebot zusätzlich befeuert und schamlos beworben wird und forderte: „Der Vollzug muss dafür sorgen, dass dieses illegale Treiben unterbunden wird. Die legalen Angebote müssen schnellstmöglich wieder zur Verfügung stehen, damit der natürliche Spieltrieb der Menschen wieder in geordnete Bahnen gelenkt werden kann und die Menschen dort spielen, wo sie geschützt sind, also in unseren Spielhallen und in der Gastronomie mit Automatenspiel.“ Weiter führte er aus, dass der Dachverband sich hier eng mit den anderen legalen Angeboten koordiniert, insbesondere mit Lotto und den staatlichen Spielbanken.

Stecker zeigt sich auch zuversichtlich: Diese Branche hat immer wieder bewiesen, dass sie gerade in schweren Krisenzeiten durch ihre Flexibilität, Professionalität und Kreativität in der Lage ist, schwere Prüfungen durchzustehen.“

Zum Teilen und Einbinden des Videostatements von Herrn Stecker verwenden Sie bitte diesen Youtube-Link: