Die Deutsche Automatenwirtschaft zu Gast auf dem Landesparteitag der CDU-Rheinland-Pfalz

In einem Gespräch im Rahmen des Landesparteitages der CDU Rheinland-Pfalz in Frankenthal haben sich Julia Klöckner, die Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin der rheinland-pfälzischen CDU, und Vertreter der Deutschen Automatenwirtschaft für die Stärkung des legalen geregelten Spiels und ein engagiertes Eintreten gegen illegale Missstände ausgesprochen.

Für den Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V. war Länderreferent Christian Quandt vor Ort, für den Deutschen Automaten-Großhandels-Verband (DAGV) dessen Geschäftsführer Rechtsanwalt Jörg Meurer und für den Automaten-Verband Rheinland-Pfalz Vorstandsmitglied und Manipulationsschutzbeauftragter Ralf Bastian.

Neben dem Austausch mit Julia Klöckner konnten auch viele interessante Gespräche mit weiteren Entscheidungsträgern aus Bund, Land und Kommunen geführt werden. Elisabeth Gräff, die CDU-Spitzenkandidatin für den Wahlkreis Bingen und Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, zeigte dabei reges Interesse an den Anliegen der Deutschen Automatenwirtschaft. Themen waren unter anderem das neue Landesglücksspielgesetz, die Zukunft der Branche durch die Auswirkungen des Glücksspieländerungsstaatsvertrages und die Vergnügungssteuer.

rsz_20150929_foto_dt_automatenwirtschaft

Für Julia Klöckner, die auf dem Parteitag zur CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2016 gewählt wurde, und für ihre Mitarbeiter in der Landesgeschäftsstelle in Mainz, soll es bald einen Kickertisch der Deutschen Automatenwirtschaft geben.

Dieser wurde umgehend am darauffolgenden Montag bestellt. Julia Klöckner und ihre Mitarbeiter haben somit künftig in der Mittagspause oder nach Feierabend, einen Ausgleich zum anstrengenden Wahlkampf in Rheinland-Pfalz.